Category: Fun

InBass25 feat. E-Kreisel am 20.05.11 im RotKompot, Düsseldorf

Am 20. Mai dreht InBass wieder an den Reglern. Dieses mal mit prominenter Unterstützung aus Deutschlands (Party-) Hauptstadt: Berlin. Flotte Deephouse- und Minimal-Beats versetzen eure Körper in knackige Schwingungen, auf dass das RotKompot erbeben möge.

Die Disk Jockeys KARMABOY (Lightyeah!), MARTY PARK (InBass) und ERK_MEMBRAN (InBass) freuen sich auf eine galoppreiche Party mit E-KREISEL aus dem Hause SPOILER MUSIC, der sich unter anderem durch Engagements in Berlins sagenumwobener Bar25, durch seine regelmäßigen SPOILER Partys (u.a. “Hunderunde”) im Club Morlox in Friedrichshain, sowie durch Remixe u.a. für die Electropopper von MIA., landesweit einen Namen gemacht hat.

Für 6.- € Eintritt pro Person werden die Gehörgänge durch satten Sound freigepustet und alle Musikzellen gebudelt, gestrudelt, geschleudert und massiert.

InBass freut sich auf eine ekstatische Nacht bis in die frühen Morgenstunden.

Hier aber erst einmal etwas für die Reinigung verstopfter Gehörgänge:

E-Kreisel (Spoiler Music, Berlin) @Möbelrücken vs Weddingmania@Brunnenstrasse 70

MΛRTYPΛRK (InBass) Live @ InBass, Rotkompott 2011-03-19

Karmaboy (LIGHT YEAH!) Spring/Summer Mix 2011

InBass We Trust.

InBass – Veranstaltungsseite

SPOILER MUSIC

Facebook-Veranstaltung

RotKompot

Tenori-On Klon für 30 Euro ???

Spielzeug oder nicht? Das frage ich mich ja schon bei den ganzen kleinen, blinkenden Dingern, die gerade den Markt überschwämmen. Nun kommt ein neues Gerät raus – Für umgerechnet 30 Euro! Wie CDM schreibt: “hackable”. Gut, denn mit der Standardversion hätte ich nicht so viel Spaß:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=6rCfhF-fNb4&feature=player_embedded]

Der Hype um die blinkenden Knopfreihen scheint mir ein wenig inflationär. It’s too overcrowded! Es sind doch nur ein Paar Knopfreihen, die 8tel -Noten von sich geben.

Mein Gemecker nicht falsch verstehen: Ich halte diese Art von Interaktion mit Elektronik für sehr interessant. Gerade Geräte wie das monome, die den PC ansteuern. Mehr noch: Ich denke es hat die elektroakkustische Welt revolutioniert. Sicherlich muss bei dieser Revolution erst einmal die Spreu vom Weizen getrennt werden. Viele Funktionen sind in meinen Augen Sinnlos (Bsp.  Faderregelung durch Buttons bei 7up) und die Handhabung ist in weiten Teilen noch nicht intuitiv genug. Diese Kinderkrankheiten werden dem Open-Source Ansatz vieler Projekte sei Dank aber wohl bald der Vergangenheit angehören.

Eine Befürchtung bleibt mir aber :  Der Rückfall in die 80er Jahre. Step-Sequenzer waren das Resultat mangelnder technischer Möglichkeiten jener Zeit. Wir scheinen dorthin zurückzufallen. Vielleicht. Vielleicht bleibt es auch nur ein Spielzeug.

Create Digital Music » Bliptronic 5000: Tenori-On, monome, Meet Your $50, Hackable Clone.

Links Mai’09