Ein Drittel Weiß hören? – Lange Nacht der Museen im KIT

melike kara swJunge Musiker geben der Langen Nacht der Museen im KIT einen besonderen Klang: Im Tunnel, der von der Künstlerin Melike Kara mit Visuals bespielt wird, begleitet eine Sound-Collage von Alexis Pryds Parra die Ausstellung ‘Ein Drittel Weiß – Das zeitgenössische Interesse am Schwarz-Weiß’. Dazu erfüllt ein melodisches Weird Folk-Konzert von St. Greta die Räume des KIT.

St. Greta – das sind die Künstlerinnen Daniela Georgieva und Lisa Klinkhammer. Seit 2010 produzieren sie mit einem untrüglichen Gespür für zarte Melodien minimalistischen Weird Folk, geprägt vom betörend disharmonischen Zusammenspiel ihrer Stimmen. Nouvel? Nouvel!

Alexis Pryds Parra verwendet in seinen Arbeiten Obskures aus der Musikgeschichte: Samples verschiedener Musikstile, Diktiergeräte und umgebaute Kinderkeyboards verschmilzt der Musiker zu soundgewaltigen und eindrucksvollen Klang-Collagen. Im KIT gibt der in Bochum lebende Düsseldorfer ein stimmungsvolles elektronisches Set zum Besten.

Die Künstlerin Melike Kara studiert an der Kunstakademie Düsseldorf und arbeitet in den verschiedenen Medien Video, Skulptur, Malerei und Fotografie. Bei der Langen Nacht der Museen wird sie mit ihren Visuals Alexis Pryds Parras Musik optisch interpretieren.

Homepage Nacht der Museen 2013
Veranstaltungsseite auf Facebook

Weitere Informationen zu den Künstlern:
https://www.facebook.com/stgretaisgreat?fref=ts
https://soundcloud.com/alexismusic
www.melikekara.com

Post a comment

You may use the following HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>